Mit der Fotografie habe ich früh angefangen. Zuerst mit Einwegkameras und später mit meiner ersten Digitalkamera, die ich zur Einschulung geschenkt bekommen habe. Von da an habe ich nie aufgehört zu fotografieren, ich war nie mehr ohne Kamera unterwegs. Meinen richtigen Einstieg in die Fotografie hatte ich mit der Canon 700D, die ich lieben gelernt habe. Zwei Jahre später kam dann die Canon 70D dazu und inzwischen bin ich sehr viel mit der Sony Alpha 6000 unterwegs. Ich liebe diese Kamera vor allem wegen ihrer Kompaktheit, so nehme ich sie immer mit. In seltenen Situation verwende ich die alte analoge Spiegelreflexkamera von meinem Opa. Die Objektive funktionieren auch wunderbar mit Adapter an meinen Digitalkameras.

Ziel meiner Fotografie ist das Aufmerksam machen auf Dinge die wir nicht mehr wahrnehmen in der Schnelllebigkeit unserer Zeit. Wir konzentrieren uns nicht auf den Moment, auf die Situation, sondern auf das was kommt. Im Hier und Jetzt entstehen meine Bilder.

Felix Schürmeyer

Felix Schürmeyer